KH 214 HEIZ-KÜHLBAND, FÜR INTENSIV-LUFTKÜHLUNG

Einsatzgebiete :

Beheizung und intensive Kühlung von Extruderzylindern.

Eine intensive Zylinderkühlung ermöglicht eine erhebliche Absenkung der Schmelzetemperatur, womit einem Materialabbau durch zu hohe Temperaturen vorgebeugt, die Schmelzesteifigkeit am Werkzeugaustritt erhöht und der Kühlbedarf in den Nachfolgeeinrichtungen gesenkt werden kann. Dadurch werden höhere Durchsatzleistungen und bessere Produktqualitäten möglich.

Komplett, mit Gehäusemantel als Heiz-Kühlkombination HK 214 erhältlich.

Aufbau / Ausführungsformen :

Heizleiterspiralen eingebaut in Sonderkeramiksteine mit temperaturbeständigem Litzenanschluss.

Rückseitig angeformte Kühlrippen zur Vergrößerung der von der Kühlluft umströmten Wärmeaustauschfläche. Bezogen auf die Auflagefläche des Steins am Zylinder ergibt sich eine ca. 2,5-fache Vergrößerung der Kühloberfläche.

Die Kontaktfläche des Steins zum Zylinder ist so geformt, dass sich bei beliebigem Zylinderdurchmesser zwei Kontaktlinien für einen besseren Wärmeübergang ergeben.

Die Keramiksteine bestehen aus einer speziellen Oxydkeramik mit einer hohen Wärmeleitfähigkeit von 16-28 W/mK (Standard-Keramikheizband: 2-3 W/mK) und ermöglichen so eine deutlich höhere Wärmeabfuhr als bei herkömmlichen Ausführungen.

Durch die konkav und konvex geformten Stirnflächen der Spezialkeramiksteine lässt sich ein vollständig flexibles Gliederband fertigen, welches sich einfach um den Zylinder legen lässt und dadurch schnell zu montieren ist.

Die Befestigung erfolgt über zwei Edelstahlspannseile mit Spannschraube und Druckfeder. Dieses System ermöglicht hohe Spannkräfte und gewährleistet damit eine dauerhaft formschlüssige Anlage und sorgt so für einen optimalen Wärmeübergang.

Die Spezialkeramiksteine besitzen eine sehr hohe Bruchfestigkeit, was zu einer langen Lebensdauer der Heizbänder beiträgt. Eine häufige Montage und Demontage ist damit problemlos möglich.

Die Spezialkeramikheizbänder eignen sich vorzüglich für den Einsatz bei hohen Zylindertemperaturen (z.B. bei der Verarbeitung von Fluor-Polymeren mit einer Verarbeitungstemperatur von mehr als 400 °C).

Durch den vollständigen Wegfall von zusätzlichen Kühlblechen (Radiatoren) aus Messing oder Kupfer können Verzunderungen oder Oxydationen nicht auftreten.

Bei der Heizbandbreite 63 mm sind mittig angeordnete Fühlerbohrungen möglich.

Deutlich geringerer Energieverbrauch als bei Systemen, bei denen der Heizwiderstand in Aluminium verpresst oder eingegossen ist.

Der einfache, modulare Aufbau ermöglicht kurze Lieferzeiten.

UL/ CSA-zertifizierte Ausführung lieferbar

Technische Spezifikationen :

  • Spannung: nach Vorgabe
  • Heizleistung: max. 7 W/cm2
  • Höhe: 21 mm, inkl. Kühlrippen
  • Verfügbare Breiten: 30mm, 48 mm, 63 mm
  • Durchmesser: ab 60 mm
KH214